Das Weltkulturerbe „Die Kunst der Trockenmauern“ als Inspirationsquelle für Geopietra.

/ / / /
Das Weltkulturerbe „Die Kunst der Trockenmauern“ als Inspirationsquelle für Geopietra.

In Europa haben sich 8 Länder - Italien, Kroatien, Zypern, Frankreich, Griechenland, Slowenien, Spanien und die Schweiz - gemeinsam beworben und 2018 hat die UNESCO „Die Kunst der Trockenmauern“ in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. 

Dabei wurde sowohl die Bedeutung der Trockenmauern für die Erhaltung von Umwelt und Landschaft als auch ihre Baukunst als eine „lebendige“ Technik aus der Prähistorie hervorgehoben, die auf ein harmonisches Verhältnis zwischen Mensch und Natur hinweist. Eine Tradition, die ganz Italien, von Veltlin bis zur Amalfiküste, Pantelleria mit den Cinque Terre und Apulien mit Salento und Valle d'Itria miteinander vereint. Die Landschaft und die spontane Architektur waren schon immer eine Inspirationsquelle für geopietra, das seine Fortentwicklung in murogeopietra plus findet. Eine neuer Verlegungsstil, der in seiner Einfachheit seine ganze Schönheit und praktische Anwendung zur Geltung bringt. 

Die Trockenmauern, die uns schon immer begeistert haben, zeugen von harter Arbeit und reiner Kunst, von Genie und Schönheit. Sie erzählen von Generationen, die überraschende Bauwerke errichtet und bewohnt haben. Diese Strukturen stützten sich gegenseitig und widerstanden dem Unwetter ohne den Einsatz von Mörtel, durch die bewundernswerte Übereinanderlegung von Steinen, die bei der Urbarmachung der Felder gesammelt wurden. Auch die Trockenverlegung quadratischer oder unregelmäßiger Steine, die von Menschenhand zugehauen wurden, hat zu kraftvollen Bauwerken geführt, bei denen das Streben nach perfekten Verzahnungen, optimal versetzten Vertikalfugen und rhythmisch angeordneten Horizontalbahnen höchste Sorgfalt und Aufmerksamkeit verlangte. Und hier begann unsere Reise ...

Die Kunst der Trockenverlegung spielt heute in der Architektur eine wesentliche Hauptrolle, und zwar sowohl in der getreuen Rekonstruktion als auch in der modernen Interpretation traditioneller Stilrichtungen.

Aus der Beobachtung der natürlichen Landschaft und der ländlichen und spontanen Architektur gehen die speziellen GeoFit Einsätze SMALL / BIG / SASSO. Mit Einfachheit bereichern die Formen und Farbtöne von GeoFit das trocken verlegte Artefakt aus Stein murogeopietra plus. Bei der Trockenverlegung von murogeopietra plus enthüllt die Sprache des Steins immer einen starken und intensiven Charakter, der unabhängig davon, ob das Profil gesplittert oder rechtwinklig ist, es sich um einen Opus Incertum oder ein spontanes Bauwerk handelt, von den dynamischen Farben der Erde und der Zeit hervorgehoben wird. Die GeoFit Komponenten sind das Detail, das am besten die Wirklichkeitstreue von murogeopietra gegenüber einem traditionell trocken verlegten Bauwerk zum Ausdruck bringt.

 

Geopietra reproduziert mit GeoFit die dünnen Splitter, mit denen bei Trockenmauern die Zwischenräume zwischen den Steinen gefüllt werden. Diese kleinen Steine und Steinsplitter, die in der Nähe der Baustelle eingesammelt wurden, dienten dazu, den größeren Bruchsteinen in den Mauern traditioneller Häuser Stabilität zu verleihen. Sie sind Details, die in der Lage sind, die Textur der Mauer auf eindeutige und identifizierende Weise je nach den Vorkommnissen des Gebiets zu prägen. Durch die Ergänzung von GeoFit in unterschiedlichen Formen, Farben und Mengen bereichert sich murogeopietra plus mit Einzelheiten und kleinen Details, die den Unterschied ausmachen und Harmonie schaffen. Darüber hinaus lassen sich die Horizontalität der Bahnen, die Gleichförmigkeit der Textur und die visuelle Stabilität der Bruchsteine einfacher ausführen.