Falsche punktfoermige anwendung von geocoll®

Die Verlegung muss immer mit dem System der doppelten Spachtelung mit Frisch-in-Frisch-Verarbeitung erfolgen, d.h. dass beide Flächen mit Geocoll® zu bestreichen sind und der Stein auf den Untergrund mit einer Druckausübung und kleinen seitlichen Bewegungen anzulegen ist, damit eine einwandfreie Haftung gewährleistet werden kann. Klebermangel macht die Verlegung unstabil, sodass Wärmeausdehnungen und Stöße fast immer unausweichlich zu Brüchen führen.

Ein weiteres absolut falsches Verfahren ist, wenn über mehrere Quadratmeter der Untergrund mit einer Schicht Geocoll® von wenigen Millimetern bestrichen und gleich darauf der Stein angelegt wird: Die in den ersten Minuten verlegten Steine haften einwandfrei an, während der Kleberaufstrich immer mehr erhärtet, je mehr Zeit verstreicht. Der Untergrund wird spröde und brüchig, sodass sich möglicherweise/mit Sicherheit die später verlegten Steine im Laufe der Zeit loslösen werden.

LINK ZUM TECHNISCHEN HANDBUCH

ANWENDUNG DES KLEBERS GEOCOLL®

1- Stellen Sie sicher, dass der Geocoll®-Kleber die richtige Dichte hat.

2 - Den Geocoll®-Kleber auf die ganze Steinrückseite verteilen.

3 - Eine dünne Kleberschicht auch auf die Wand auftragen, um eine „frische auf frische“ Verarbeitung zu machen und eine perfekte Haftung zu erzielen.

4, 5, 6 - “Punkt” -Kleben vermeiden, da dies sowohl zum Brechen der Steine als auch zum Ablösen führen kann, das durch Wärmeausdehnung verursacht wird.

Können wir ihnen helfen? Rufen Sie uns unter der Nr. +39 0365331411 an oder  Füllen Sie das Formular aus