Wir befinden uns im Kleinwalsertal, einer von deutschen Ländern umrahmten österreichischen Enklave auf 1.100 Meter Höhe zwischen den Gipfeln der Allgäuer Alpen. In dem Hochtal sind noch viele der Traditionen und Bräuche der ersten Walser lebendig, die im Mittelalter hierhergekommen waren, um eine noch unbewohnte Region zu bevölkern.

Hier liegt das luxuriöse 5-Sterne Travel Charme Ifen Hotel, ein Neu- und Wiederaufbau des legendären Ifen Hotels, das in den dreißiger Jahren von dem Bauherren und Architekten Hans Kirchhoff aus Hannover erbaut worden war. Der ursprüngliche Rundbau, der auf einem Felsvorsprung thronte, bot einen einzigartigen Blick und lockte alsbald vornehme Gäste an, darunter berühmte Persönlichkeiten aus Adel, Kultur und Industrie, und wurde somit selbst zu einer Attraktion des Ortes. Dank seiner abgeschiedenen Lage, seines besonderen Erscheinungsbildes und seiner illustren Gäste wurde das Hotel zum Wahrzeichen des Kleinwalsertals und zum Gipfel der alpinen Gastfreundschaft.

Siebzig Jahre später hat 2007 Prof. Arch. Hermann Kaufmann, inspiriert durch die ursprüngliche Architektur, den Um- und Neubau betreut und ein Bauwerk von ebenso charismatischer Wirkung erschaffen. Das neue Resort wurde unter den Kriterien der Nachhaltigkeit entworfen und zielt auf die Integration der Landschaft durch die Verwendung von natürlichen und wertvollen Materialen ab, wobei der Akzent auf die Raumgestaltung und Lebensqualität gesetzt wird. Das Hotel besteht heute aus zwei getrennten Bauwerken. Der moderne Flügel ist nach den Kriterien der Bioarchitektur entworfen und beherbergt in seinem in Holz gehaltenen Innenräumlichkeiten elegante Zimmer und Suiten. Während das ursprüngliche, minutiös renovierte Gebäude der kulinarischen Exzellenz der beiden Restaurants, der Bibliothek, dem Konferenzzentrum, der Lounge Bar, dem Fitnesscenter und dem SPA gewidmet ist. Der eklektische Eingriff des Architekten Lorenzo Bellini bietet für die Innenarchitektur zeitlose Räume in einer ausgewogenen Gegenüberstellung von modern interpretierten Stilen mit natürlicher Ausdrucksform. Große Aufmerksamkeit gegenüber Materialien, Farben und Einrichtung für schlichte und heimelige Räume sowie entspannte und zugleich frappierende Atmosphären.

murogeopietra wurde für die große Wand des PURIA Premium Spa ausgewählt, des exklusiven 2300 qm großen Zentrums für ganzheitliche Kuren und Rundum Wohlbefinden. Mit 15 Behandlungsräumen, Privatsuiten, Saunen, Dampfbädern, Eisbrunnen und Salzwasserbädern ist es eine unerschöpfliche Quelle der Entspannung und Freude für alle Sinne.

 

 

Die Geopietra Verblendung ist auf die Außendämmung nach den bewährten und garantierten ABITASISTEMA-Verfahren mit Dämmplatten von beträchtlicher Dicke verlegt. Die einwandfreie Verlegung des Materials trägt in grundlegender Weise zur Schönheit und Funktionalität des Bauwerks bei: Seine Natürlichkeit birgt in der Tat so wichtige technische Eigenschaften wie Haftleistung, optimale Wärmeträgheit, Dampfdurchlässigkeit und niedrige Leitfähigkeit.Die warmen Farbschattierungen des Steins verbinden mit Authentizität die Innen- und Außenräume entlang der 18 Meter des Salzwasser-Hallenbads , alsdann führt murogeopietra im Freien über die großen Fenster hinaus bis hin zum Panorama-Whirlpool, zum Ruhebereich und zu den Wegen im Grünen.

murogeopietra stützt die wunderschöne Terrasse des Travel Charme IFEN Hotels und prägt den Ausblick vom PURIA Premium SPA auf den Garten. Die Steinbasis unterstreicht den rundförmigen Verlauf des historischen Gebäudes und hebt seinen formalen Wert hervor. murogeopietra integriert sich perfekt in die umliegende Natur und dient als Bindemittel zwischen den zwei architektonischen Bauweisen des Hotels, eine „Brücke“ zwischen Design und Natur, zwischen moderner Kunst und alpiner Tradition. Das Geopietra Sortiment verfügt über eine beinahe unendliche Auswahl an Steinprofilen und Farbtönen, die alle miteinander kombinierbar sind.  murogeopietra setzt der Gestaltung keine Grenzen, egal, ob es darum geht, alte Mauern wiederherzustellen oder neue zu erschaffen.

 


 

Das könnte Sie auch interessieren...

Bauleitung: F+W  Früh Wollasch architekten gmbh  - http://www.fw-architekten.com

www.hermann-kaufmann.at/v5/

www.vorarlberger-walservereinigung.at/vwvwp/ifen-hotel-hirschegg-im-kleinwalsertal

Hat Ihnen dieses Case History gefallen?
Teile das

Können wir ihnen helfen? Rufen Sie uns unter der Nr. +39 0365331411 - Wir sprechen auf Deutsch  an oder  Füllen Sie das Formular aus