Eine Oase der besonderen Freuden

/ / / /
Eine Oase der besonderen Freuden

Die Wurzeln der Mühle in Obergurgl gehen auf das Jahr 1627 zurück. Durch die Notlandung von Prof. Auguste Picccard am Gurgler gelangte dann Obergurlg zu Weltruhm.

Wir befinden uns in einem wahren Naturparadies auf 1900 Meter Höhe, wo zwischen Mußestunden und Sport, Erkundungstouren und purer Romantik sowie Überraschungen und erfüllten Wünschen das neue Mühle Resort 1900 ins Spiel kommt. Das Mühle Resort ist speziell für erwachsene Aktivurlauber, aber auch für alle, die Ruhe und Erholung suchen. Magdalena und Emanuel Gstrein-Nösig haben das Familienhotel „geerbt“ und nach einer ambitionierten Restaurierungsphase sind sie völlig mit dem Ergebnis zufrieden. Ihre Mühle befriedigt die Anforderungen und Erwartungen eines erwachsenen und modernen Tourismus: Radfahrer, Wanderer, Liebhaber der Berge, von Wasser, SPA, Schnee ....und gutem Wein!

Eine große Herausforderung auch für die Planer von S2Architektur und für die Bauunternehmen, die hart gearbeitet haben, um die festgelegten Fristen einzuhalten. Das Projekt des Architekten Rainer Schöpf sieht die klassische Verbindung zwischen Holz und Stein in besonderen Nuancen, Texturen und Kombinationen vor, die die große Hotelstruktur jung und ungewöhnlich machen. Der Architekt wählte Geopietra-Wand für die ausgesuchten Grautöne, die die Goldtöne des Holzes hervorheben in einem perfekten Gleichgewicht zwischen den beiden Komponenten des Projekts, die eine anmutig und zart, die andere kühn und verwegen. An der Außenfassade schmückt murogeopietra den  Unterbau des ersten Stockwerks. Die akzentuiert helldunkeln Grautöne des Modells Cascata schaffen einen soliden und starken Körper, der die freitragenden großen Terrassen der neuen Struktur aus hellem Holz stützt. Auch in den Innenräumen ist der Stein von Geopietra. Das Modell Blumone mit seinen länglichen und zerklüfteten Formen bildet lebendige und vibrierende Wände. Hier wird die Tiroler Tradition in einem jungen, dynamischen und modernen Stil neu definiert. Der Architekt spielt mit den Kontrasten rau/glatt, starr/weich und warm/kalt in einer stets ausgeglichenen und heiteren Komposition.

Halle, Bar, Weinlokal, Restaurant und Spa-Lounge wurden im aktuellen Projekt renoviert. Wertvolle Stoffe, natürliche Materialien, Lichtspiele und architektonische Schnitte schaffen eine perfekte informelle Atmosphäre von großem Charme. Die neue Atmosphäre ist auf allen Ebenen wahrnehmbar, in jedem Bereich des Hotels, von den modernen Zimmern und Suiten im Alm-Romantik-Stil bis hin zur kreativen Küche, die sich als fixer Bestandteil der Entschleunigung des Mühle-Urlaubs versteht. Es erwarten die Urlauber komfortable Räume wie zum Beispiel die weitläufige SPA-Lounge mit offenem Kamin, die die Gäste zur Entspannung einlädt, und behagliche Räume wie der charakteristische Keller, der auch für Privatdinner zur Verfügung steht.

In diesem Artikel: murogeopietra Modell Cascata und Modell Blumone.

Photo by Stephanie Maria Lohmann - https://bit.ly/2VWcLxD

Arch. Rainer Schöpf