5 | MECHANISCHE VERANKERUNG MIT GEORETE UND GEOTASSELLI

5 | MECHANISCHE VERANKERUNG MIT GEORETE UND GEOTASSELLI

Bei kritischen Verlegungsuntergründen, bei denen die mechanische Festigkeit unzureichend ist, um die Verkleidung zu tragen, rät Geopietra® aufgrund seiner Erfahrungen davon ab, sich auf Behandlungen oder Verpflöckungen zu verlassen, weil diese die Haftung auf lange Zeit nicht garantieren können. Die beste Lösung liegt in einer mechanischen Verankerung, die durch eine armierte Spachtelung mit Geocoll® Kleber in einer Mindeststärke von 3/4 mm realisiert wird, in der das spezielle Armierungsnetz Georete gebettet wird, welches anschließend mit den rostfreien (für Außen) oder verzinkten (für Innen) Dübeln geotasselli auf der Trägerstruktur fixiert wird.

GEORETE

Georete ist ein spezielles Glasfasernetz mit breiten Maschen, das aufgrund seiner beachtlichen mechanischen Beständigkeit verwendet wird, um eventuell unstabile oder schwache Untergründe zu stärken. Da es ein Gewicht über 315 gr/m² hat, verfügt es über einen hohen Wiederstand gegenüber Zugbelastung und wird als Alternative zu traditionellen Netzen aus Eisen angewandt. Georete wird für die Stützspachtelung bei garantierten Verlegungssystemen von murogeopietra  auf Wärmedämmverbundsystemen verwendet.

Es wird mit einer speziellen Appretur behandelt, die ihm eine optimale Alkalibeständigkeit verleiht, und seine breiten Maschen (15x15 mm) ermöglichen eine perfekte Haftfähigkeit des Netzes zum Klebstoff, die die korrekte Haftung der Armierspachtelung gewährleistet. Im Gegensatz zu Netzen aus Eisen beschränkt Georete den Klebstoffgebrauch, verringert die Dicke der Armierungsspachtelung, passt sich den thermischen Ausdehnungen des Stoffes an, in dem es eingebettet ist, ist keiner Oxidierung unterworfen und erzeugt keine elektromagnetischen Felder.

GEOTASSELLO

UNIVERSALDÜBEL ZUR MECHANISCHEN VERANKERUNG Dübel mit Unterlegscheibe und Schraube mit 8 mm Durchmesser anfordern.

Außenbereich / Innenbereich: Schraube aus EDELSTAHL 

Im Fall der Anwendung zur mechanischen Befestigung auf Holz oder ähnlichen Materialien GEO-PIATTOVITE,

Platte mit Edelstahlschraube mit 8 mm Durchmesser anfordern.

 

VERDÜBELUNGSSCHEMA 40X40 mm (Durchschnittsverbrauch 6,37 Dübel/m2)

 

1.

1. Mit glattem Spachtel eine mindestens 2/3 mm dicke, eher weiche (8,5/9 l Wasser pro Sack zu 25 kg) Schicht des Klebers Geocoll® auf den Untergrund streichen. Bei sehr saugfähigem Untergrund zuerst benetzen und dann spachteln, wenn kein Wasserfilm mehr zu sehen ist.  Bei schmutzigen oder verfallenen Untergründen reinigen oder die bröckelnden Teile entfernen.  

2.

2. Das Netz Georete mit Stoßüberlappung von mindestens 10 cm und Umschlagung an den Ecken in der Kleberschicht einbetten, um der Wand Kompaktheit zu verleihen und den Spannungen, die sich an den Ecken bilden, entgegenzuwirken. 

3.

3. Sofort eine zweite Geocoll® Spachtelung auftragen und das Netz vollständig abdecken. 

4. 5. 6.

Mit einem 8/9 mm Bohrer Löcher in einem 40x40 cm großen Raster bohren, was 6,37 Dübel pro m2 entspricht, und die geotasselli befestigen. Prüfen, dass die Dübel korrekt verankert sind, und diejenigen, die keinen Zug erlangen, entfernen und ersetzen.  

7.

7. Die Dübelköpfe mit einer Schicht Geocoll® abdecken, um das Eindringen von Wasser in die Struktur zu vermeiden.

8.

Die murogeopietra erst nach erfolgter Trocknung (mindestens 2 Tage) verlegen.